Auch unter erschwerten Bedingungen und Einhaltung der gebotenen Sicherheitsabstände mussten etliche Tonnen Muttererde zur Beseitigung der Schäden auf unserem Platz verteilt werden. Dafür danken wir vor allem der Einsatzbereitschaft von Gehard, Jörg, Peter, Andreas(se) und allen anderen Unterstützern sowie Organisatoren.  Schließlich konnte unter dem Einsatz schwerer Technik das hoffentlich finale Finnisch erreicht werden.  Nun ist erst einmal die Hoffnung auf Regen und den baldigen Beginn der Flugsaison angesagt.

Flying Devils Redaktion